mitra04-universe

 

Termin und Ort
02./03. November 2019 in Hamburg
Hamburger Schachklub von 1830 e.V., Schellingstraße 41, 22089 Hamburg

Zeitplan
Sa 10:00 – 19:00 (Mittagspause 13:30 – 14:45)
So 10:00 – 17:00 (Mittagspause 13:30 – 14:45)

Thema
Was macht Schach eigentlich so schwierig? Diese Frage hat nicht nur philosophische Bedeutung, sondern ist ebenso von großer paktischer Relevanz. Wenn wir Schach mit der Linguistik vergleichen, dann stellen wir möglicherweise fest, dass es viel einfacher ist eine Sprache zu erlernen als Expertenstärke im Schach zu erreichen (ich nenne hier mal etwas willkürlich 2000+ Elo; setzen Sie ruhig die Zahl ein, die Ihnen persönlich plausibel erscheint). Um eine Sprache zu erlernen, bedarf es in erster Linie des Fleißes. Grammatik lernen, Vokabeln pauken und dann natürlich praktizieren. Sicherlich gibt es viele Abstufung im Sprachverständnis und nicht jeder hat das Zeug zum Literaten. Trotzdem existiert ein relativ geradliniger, sich an eindeutigen Regeln orientierender Weg, zur sprachlichen Verbesserung.

Im Schach gibt es ebenfalls didaktische Leitfäden, doch ist die Thematik wesentlich komplexer. Die Entscheidungsfindung während der Partie ist ein Resulat des Zusammenwirkens zahlreicher und noch dazu sehr verschiedenartiger Elemente:

  1. Konretes Wissen ist besonders wichtig in den Bereichen der Eröffnungs- und Endspieltheorie.
  2. Die Kenntnis positioneller Muster kann als semi-konkretes oder semi-abstraktes Wissen angesehen werden. Die Bauernstruktur spielt hierbei die Hauptrolle.
  3. Das Wissen um taktisches Muster gehört ebenso zur Kategorie des semi-konreteten Wissens. Es ist wichtig, um Schwächen kurzfristig und in forcierter Weise auszunutzen.
  4. Das Verständnis positionell-strategischer Konzepte ist dem Bereich des abstrakten Wissens zuzuordnen.
  5. Statisch-positionelle Intuition ist mit semi-konkretem Wissen verbunden (Punkte 2 und 3) und manifestiert sich in dem Gefühl für Harmonie und Koordination.
  6. Dynamisch-positionelle Intuition ist ebenfalls mit semi-konkretem Wissen verbunden (Punkte 2 und 3) und bezieht sich auf das Gefühl für Initiative sowie die Beziehung zwischen Material und anderen positionellen Dimensionen (relevant für positionelle Opfer).
  7. Variantenberechnung ist ein vielschichtiges Phänomen und setzt sich zusammen aus den Bereichen taktisches Musterwissen, poitionelles Musterwissen (beides wurde erwähnt unter 2 und 3), optische Fähigkeiten (internes Schachbrett) und spezifischen Denkmethoden.
  8. Methodik bezieht sich auf die planmäßige Anwendung verschiedener Denktechniken
  9. Logik ist verantwortlich für Meta-Level-Operationen, also für die Koordination und den zeitlich angemessenen Einsatz aller obiger Ressourcen.

Hinzu kommt, dass die Fähigkeiten, die zur Entscheidungsfindung am Brett beitragen nur einer der beiden Bereiche sind, die die Gesamtspielstärke ausmachen. Von großer Bedeutung sind auch die Fähigkeiten abseits des Brettes. Es ist diese Vielschichtigkeit und Komplexität, die Schach zu einer der interessantesten intellektuellen und emotionalen Herausforderungen macht, die wir kennen.

Inhalt
Jeder Teilnehmer erhällt einen Überblick über alle Bereiche die für die Entscheidungsfindung am Brett sowie für die Gesamtspielstärke von Bedeutung sind. Natürlich werden die Zusammenhänge zwischen den Bereichen aufgezeigt. Dieser Top-Down-Ansatz ermöglicht dem Teilnehmer fortan eine gute Orientierung bei seinen Trainingsaktivitäten. Es wird auch explizit auf Trainingsmethoden zur Verbesserung in den einzelnen Bereichen hingewiesen.

Zielgruppe
Elo 1700 – Elo 2400

Jeder ist bei meinen Seminaren willkommen. Obige Angaben sind lediglich Schätzungen darüber, in welchem Bereich der größte Nutzen gestiftet wird.

Format und Materialien
Das Seminar enthält theoretische Diskussionen, praktische Beispiele und Aufgaben. Die theoretischen Passagen werden durch Diagramme und Schaubilder optisch unterstützt. Jeder Teilnehmer erhält das Seminarmaterial zwecks optimaler Nachbereitung in digitaler Form als ChessBase- oder pgn-Datei und als Word-Dokument. Es gelten die Copyright-Richtlinien im Footer meiner Website.

Gebühr
EUR 200

Anmeldung
info (at) matthias-wahls.com

Maximale Teilnehmerzahl: 25