DEUTSCH

Sehr geehrter Schachfreund,

bitte verzeihen Sie mir, dass diese Website grundsaetzlich auf englisch veroeffentlich wird. Ein zweisprachiger Ansatz wuerde einfach zu viel Arbeit erzeugen. Hier zusammengefasst die wichtigsten Informationen auf deutsch. Bitte beachten Sie, dass diese deutsche Version der aktuelleren englischen manchmal ein wenig hinterher hinkt. Es ist also empfehlenswert, im Zweifelsfall die englische Seite zu benutzen:

Neben Informationen zu meiner Person finden Sie auf meiner Seite einen regelmaessig aktualierten Blog mit lehrreichen Inhalten sowie mein Premium-Angebot fuer besonders ambitionierte Spieler. Sollte Ihnen der Blog gefallen, bitte ich freundlich um Verlinkung. Es folgt nun eine Beschreibung meines Trainingsangebots:

Schachspieler unterscheiden sich in der Zusammensetzung folgender Paramter: Spielstaerke, relative Staerken und Schwaechen, Stil, Kennnistsand, Ziele, Interessensgebiete, verfuegbare Zeit und andere Ressourcen. Das Angebot muss deshalb vielschichtig sein. Ich werde nun meine Standardmethoden erlaeutern:

1. Definition von Mittelspiel-Training

Durch die ueberagende Rolle des Mittelspiels steht jenes im Zentrum des Trainings. Hier eine kurze Definition von Mittelspiel-Training: Gemaess meines Verstaendnisses sollte man Eroeffnung und Mittelspiel nach Moeglichkeit als eine Einheit betrachten. Aus diesem Grunde ergibt es keinen Sinn, Eroeffnungen zu lernen, ohne sich dabei mit den wichtigsten Mittelspielmustern wie z.B. Bauernstrukturen und Figurenmanoevern zu beschaeftigen. Andrerseits ist ein isoliertes Studium des Mittelspiels durchaus moeglich, obgleich die Einbeziehung der Eroeffnung in vielen Faellen hilfreich ist.

Mittelspiel-Training sollte alle Elemente und Prinzpien umfassen, die fuer die Bewertung einer Stellung erforderlich sind. Darueber hinaus sollte es die Richtlinien fuer formal sauberes (abstraktes) Denken beinhalten als auch einen Ueberblick aller strategischer Operationen. Als letzter Baustein waere eine schachspezifische Analyse der menschlichen Wahrnehmung zu nennen, um einen Katalog aller typische Fehler erstellen zu koennen. Nur wer seine (inneren) Feinde gut kennt, kann sie wirkungsvoll bekaempfen.

2. Profil-Analyse

Meine Empfehlung ist, das Trainingsprogramm mit einer Profil-Analyse zu beginnen. Je mehr der Trainer ueber seine Schueler weiss, desto effzienter das Training. Wie Sie wissen ist es angebracht, sich vorwiegend mit den Schwaechen zu befassen.

Fuer die Analyse sind 10 repraesentative Partien erforderlich (natuerlich koennen es auch mehr sein). Es waere von Vorteil, wenn diese vom vom Schueler selbst mit Anmerkungen versehen sind, da ich auf diese Weise Einblicke in dessen Gedankenprozess erhalte. Dies ist aber nicht streng erforderlich. Als Ergaenzung zur Analyse habe ich einen umfangreichen Fragebogen entworfen. Moechte jemand kein Geld in die Analyse investieren, so sollte er mir zumindest den Fragebogen ausgefuellt zurueck senden, damit ich Anhaltspunkte fuer den Aufbau des Trainings erhalte.

Die Profil-Analyse ist ein laufender Prozess. Je laenger die Trainingspartnerschaft besteht, desto genauer wird das Profil. Eine gute Trainingsmethode, um diesen Prozess zu beschleuningen ist das sogennante “Laut denken”. Hierbei gehe ich mit dem Schueler ganze Partien durch und frage ihn an wichtigen Stellen nach seinen Gedankengaengen.

3. Spezifisches Training

Nach der Profil-Analyse schicke ich dem Schueler einmal pro Woche Aufgaben zu, die sich vorwiegend auf seine Schwaechen beziehen. Die Ergebnisse werden entweder in einer Live-Session oder per Email besprochen. In jedem Fall erhaelt der Schueler die ausfuehrlich kommentierten Loesungen als ChessBase-Datei.

4. Umfassendes Training

Spieler unter 2000 Elo haben normallerweise Schwaechen in allen Bereichen der Schachstrategie. Ich bin darauf eingestellt, mit Interessenten einen umfassenden Kursus zu diesem Thema durchzufuehren. Die Auswirkungen auf die Spielstaerke sind vorstellbar.

5. Checklisten und Abhandlungen

Ich schreibe regelmaessig an Checklisten oder Abhandlungen, die alle relevanten Aspekte des Spiels betreffen. Auf diese Weise entsteht mit der Zeit ein ganzes Buch, was allerdings nicht zur Veroeffentlichung bestimmt ist. Im Augenblick liegen folgende Dokumente vor:
– Ingame Checklist (Dinge, an die man waehrend der Partie denken sollte)
– Umfassende Strategiekarte (Eine Uebersicht zu allen strategischen Themen. Man erhaelt dadurch eine Vorstellung davon, was alles (noch) trainiert werden koennte.)
– Das Arbeiten mit Variantenbaeumen (die wichtigste Funktion in ChessBase)
– Mentale Staerke im Schach (Wie man durch die Veraenderung der Einstellung viele wichtige Punkte retten kann)
– Wahrnehmungsspezifische Fehler (lernen, wie unsere Wahrnehmung Fehler entstehen laesst, und wie man dem entgegenwirken kann)
– Ueber das Loesen von Aufgaben (eine Anleitung, wie man meine Uebungen und Uebungen im Allgemeinen effizient loest)

Meine Schueler erhalten diese Dokumente kostenlos. Als regulaeren Schueler definiere ich jemanden, der mindesten 10 Stunden bei mir gebucht oder einen aequivalenten Betrag fuer Eroeffnungsanalysen bezahlt hat.

6. Repertoire Check

Ich biete einen Repertoire Check an, um etwaige Disharmonien zwischen Eroeffnungsrepertoire und Spieler-Profil zu entdecken bzw. Varianten schlechter Qualitaet aufzuspueren, von denen man sich besser trennen solllte. Der RC ist fuer jeden kostenlos, der weitere Dienstleistungen bei mir Auftrag gegeben hat.

7. Eroeffnungs-Analysen

Ob Sie sich auf eine bestimmte Partie vorbereiten oder einfach nur ihr Repertoire ueberarbeiten wollen, es gibt immer einen guten Grund qualitativ hochwertige Analysen in Auftrag zu geben.
Ich denke, ich bin ziemlich gut darin, die Wahrheit ueber eine bestimmte Eroeffnungstellung heraus zu finden. Bei einer durchschnittlichen Investion von 2,5 Stunden in einen Variantenbaum duerfte ungefaehr eine Realitaetsschaerfe von 2600 bis 2700 Elo gewaehrleistet sein.
Die Kosten fuer Eroeffnungsanalysen haengen ab vom Thema und von der Auftragsgroesse. Bitte fordern Sie bei Interesse weiteres Informationsmaterial an.

8. Die Power-Methode

Wie oben erwaehnt, sollte eine Eroeffnung stets unter Einbeziehung der Mittelspielmuster gelernt werden. Haben Sie sich beides angeeignet, die besten Zuege und dazu ein umfassendes Stellungsverstaendnis, dann koennen Sie Ihre Schlagkraft an dieser Stelle weit ueber Ihr generelles Spielniveau erhoehen.
Die Power-Methode besteht aus vier Schritten:
1) Bereitstellung einer Eroeffnungsanalyse mit knappen Verbalkommentaren (siehe voriger Abschnitt)
2) Anreicherung des Materals mit expliziten Vebalkommentaren, um alle relevanten Muster zu extrahieren.
3) Erstellung von Uebungsaufgaben bezueglich eben dieser Muster.
4) Schliesslich wird beides dem Schueler uebersand. Dieser loesst dann zunaechst die Aufgaben, bevor er die Loesungen im Variantenbaum betrachtet.

Das Training findet grundsaetzlich per Email statt. Solten Sie Live-Training bevorzugen, koennte dieses per Skype abgehalten werden, mit folgenden drei Brettvisualisierungsoptionen:
1) Skype „Share Screen“-Funktion
2) Das Analysebrett auf Chess24
3) Mein Trainingsraum auf dem ChessBase-Server: Link

Um weitere Informationen bezueglich Inhalten, Trainingsmodalitaeten und Preisen zu erhalten, kontaktieren Sie mich bitte ueber: info@matthias-wahls.com